Şeyda Kurt widmet sich als freie Journalist:in, Moderator:in, Speaker:in und Autor:in politischen und kulturellen Themen. In ihrem Bestseller Radikale Zärtlichkeit untersucht sie unsere traditionellen Liebesnormen und Beziehungsmodelle im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus. Denn Liebe existiert nicht im luftleeren Raum. Sie ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Und sie ist politisch. Carolin Wiedemann schreibt als Journalistin und Soziologin über Geschlechterverhältnisse, Rechtspopulismus und digitalen Kapitalismus. In ihrem Buch Zart und frei analysiert sie die Gewalt heutiger patriarchaler Herrschaft und stellt ihr eine kollektive queerfeministische Praxis entgegen. Im Gespräch gehen Kurt und Wiedemann der Frage nach, wie wir uns gegen die Ismen unserer Gesellschaft behaupten und wie neue Beziehungs- und Verhaltensweisen aussehen könnten. Ein zärtlich-radikaler Neuentwurf der Liebe.
Mod.: Stephanie Rohde

Bücher

Veranstaltungsdaten

  • Datum:

    Sonntag
    23. Oktober 2022
    20:00 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16 € | 12 € erm. (zzgl. Gebühren)

    AK Preis an der Abendkasse 21 € | 17 € erm.

  • Halle 12
    UNESCO-Welterbe Zollverein

    Gelsenkirchener Straße 181
    Parkplatz A1 und A2, Essen

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang + WC Verfügbar
Hauptförderer
Brost Stiftung
Hauptförderer
Evonik
Hauptförderer
RAG Stiftung
Hauptförderer
Stiftung Mercator
...
Weitere Partner und Förderer