„Dumpf dröhnt es aus dem Beton.“ Stoppok über sein Songwriting

VA22

lit.RUHR 2019

„Dumpf dröhnt es aus dem Beton.“ Stoppok über sein Songwriting


Aus dem Ruhrgebiet ist der gebürtige Hamburger Stefan Stoppok nicht wegzudenken. In Essen aufgewachsen, macht er seit über 40 Jahren Musik, bereitet im Moment sein 18. Studioalbum vor und hat sich mit ungezählten Auftritten deutschlandweit ein enormes Publikum erspielt. Stets ist er meinungsstark, eigensinnig und erzählt Geschichten in Songs. Nie hat er sich dabei verbiegen lassen, sondern immer seine eigenen Wege gesucht. Mit dem Liebeslied „Aus dem Beton“ schuf er einen zeitlosen Klassiker über die Schwere des Daseins und das Glück des Zusammenfindens. Er versteht Musik dabei immer auch politisch. Stoppok ist neugieriger und genauer Beobachter, findet im Konkreten das Allgemeine und vereint in seinen Songs Emotionalität und Spontanität. Für uns unterbricht er die Arbeit an seinem neuen Album und spricht auf der lit.RUHR über seine Musik, seine Texte und greift für einige Songs auch zur Gitarre. Mod.: Jochen Rausch

  • Freitag 11 Oktober

    Freitag
    11. Oktober 2019
    21:00 Uhr

  •  Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16 €

    AK Preis an der Abendkasse 21 €

    Erm. Preis Ermäßigt 12 €

  • Essen: UNESCO-Welterbe Zollverein
    Salzlager

    Areal C [Kokerei]
    Arendahls Wiese
    45141 Essen

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Mitwirkende

Jochen Rausch

Jochen Rausch ist Autor, Journalist, Musiker. Der Grimme-Preisträger …

Mehr


Stefan Stoppok

Stefan Stoppok, 1956 in Hamburg geboren und in Essen aufgewachsen,…

Mehr